Currently set to Index
Currently set to Follow

224 % ROI und Amortisation in weniger als 3 Monaten für Azul Zing.
Lesen Sie die Forrester-Studie zum Total Economic Impact™.

Senken Sie Ihre Kosten für Java-Support um bis zu 90 %!
Wir machen es einfach, leicht und sicher für Sie.

Wesentliche Fakten zu Zulu Enterprise™

Wo kann ich aktuelle Builds von Java oder späteren EA-Versionen finden?

Sie können hier Azul Zulu-Builds von OpenJDK für Windows, Linux oder macOS herunterladen, einschließlich EA-Versionen. Kunden mit Zulu Enterprise-Support-Verträgen können unterstützte Builds von Zulu von ihrem Kundenportal herunterladen.

Was ist Azul Zulu Enterprise?

Zulu-Enterprise-Builds von OpenJDK sind 100 % Open-Source Java Development Kits (JDKs) und Java SE standardkonform. Zulu-Enterprise-Abonnements bieten zeitnahe Sicherheitsupdates, Bugfixes und Premium- und Standard-Supportoptionen für Unternehmen, deren Abläufe auf Java basieren. Zulu Enterprise kann über verschiedene Betriebssysteme, Container, Hypervisors und Cloud-Plattformen hinweg eingesetzt werden. Zulu Enterprise Binär-Builds wurden aus OpenJDK-Projekt-Sources erstellt und beinhalten Backports von Bug-Fixes und Sicherheitsupdates, nachdem das entsprechende OpenJDK-Projekt keine solchen Updates mehr veröffentlicht.

Was ist ein „zertifizierter” Build von OpenJDK?

Durch die Verwendung des von Oracle lizenzierten OpenJDK Community Technology Compatibility Kit (TCK) sind alle Azul Zulu-Builds von OpenJDK nachweislich standardkonform mit den Spezifikationen der Java Standard Edition („Java SE”). Das TCK ist eine Suite von mehr als 120.000 Tests, die sicherstellt, dass ein Binär-Build von OpenJDK alle Spezifikationen der individuellen JSRs für eine gegebene Version von Java SE (z. B. Java 8) erfüllt. Azul ist eines von wenigen Unternehmen und Organisationen, das die TCKs für Java SE lizenziert.  Zusätzlich zum Betrieb der TCKs auf allen Zulu-Builds führt das Zulu-QS-Team weitreichendes Testing an einem breiten Spektrum an Anwendungs-Stacks und Open-Source-Projekten aus.

Wie schlägt sich Zulu Enterprise im Vergleich zu anderen OpenJDK-Supportalternativen?

Wir liefern seit 2014 kostenlose Builds von OpenJDK, sowie Zulu Enterprise Support-Abonnements für Betreiber, die die Sicherheit von Tier-1 SLAs benötigen. Sun und Oracle haben in der Vergangenheit großartige Arbeit bei der Bereitstellung von zeitnahen Sicherheitsupdates geleistet, sowohl vierteljährlich als auch nach Bedarf. Unser Ziel ist es, weiterhin aktuellste OpenJDK-Updates und -Support zu bieten in Verbindung mit Schlüsseltechnologien wie JDK Mission Control, Flight Recorder, und OpenJFX.

Wollen Sie wissen, wie sich Azul Zulu Enterprise im Vergleich zu anderen kostenlosen (und kommerziellen) Builds von Java SE und OpenJDK schlägt?

Fangen Sie mit dieser einseitigen Tabelle an.

Ihr Azul-Vertriebsteam kann Ihnen bei der Auswahl entsprechend Ihrer Betriebsanforderungen helfen.

Wie werden Zulu-Enterprise-Abonnements berechnet?

Preisübersicht – Azul Zulu Enterprise™

Premium

Maximale Anzahl von unterstützten Servern Preis/Jahr
10 8.350 USD
25 16.700 USD
50 30.100 USD
100 39.900 USD
500 88.700 USD
1.000 119.900 USD
2000 227.800 USD
Pauschalpreis ab: 395.400 USD
Anzahl der Desktops Preis/Jahr/Desktop
1-1.000 21,01 USD
1.001–3.000 16,80 USD
3.001–10.000 14,59 USD
10.001–20.000 12,61 USD
20.001–35.000 10,50 USD
Pauschalpreis ab: 395.400 USD
Preisangebot anfordern

Wie wird Zulu Enterprise lizenziert?

Azul Zulu wird genau wie OpenJDK lizenziert, d. h. unter GPLv2 mit Classpath Exception sowie weiteren Drittlizenzen.

Welche Azul Zulu-OpenJDK-Pakete und Java-Versionen sind verfügbar?

Momentan unterstützt Azul Zulu Java SE 15, 13, 11, 8 und 7. Azul bietet kostenlose Builds von Zulu auf unserer Download-Seite und JDKs plus JRE-Bundles für Zulu-Enterprise-Abonnenten. Azul Zulu ist zertifiziert für die folgenden Betriebssysteme:

Betriebssystem JDK 13 JDK 12 JDK 11 JDK 10 JDK 9 JDK 8 JDK 7

Windows: Client: 10, 10 IoT Core, 8,1, 8, 7;

Server: 2019, 2018, 2016, 2012R2, 2012, 2008R2

Linux: RHEL, CentOS, Ubuntu, Debian, SLES, Oracle Linux, Amazon Linux, Container Linux, Alpine Linux
macOS: Sierra, High Sierra, Mojave, Catalina
Solaris: V10, V11 nicht zutreffend nicht zutreffend

Mein Unternehmen führt immer noch Java SE aus6.  Können Sie mir helfen?

Kontaktieren Sie das Azul-Vertriebsteam, um Ihre Zulu-Enterprise-Supportoptionen für OpenJDK zu besprechen6.

Weitere Einzelheiten zu den von Azul Zulu unterstützten Plattformen finden Sie unter https://www.azul.com/products/zulu-enterprise/supported-platforms/. Die genauen Plattformen und Hauptversionen sind in den Hinweisen zur Produktversion aufgelistet, und neue Versionen und Zieltypen werden regelmäßig hinzugefügt.

Unterstützt Zulu Enterprise Desktops?

A: Selbstverständlich. In der obigen Tabelle finden Sie einige Beispiele für die verschiedenen Client-Betriebssysteme, die Zulu Enterprise unterstützt, einschließlich Windows und MacOS.

Mein Softwareanbieter sagt, er unterstützt Java und OpenJDK.  Heißt das, seine Produkte können auf Zulu ausgeführt werden?

Ja.

Azul Zulu ist OpenJDK. Hier ein Beispiel für einen Versionsstring eines jüngsten Builds:

openjdk  version “11.0.1” 2018-10-16 LTS
OpenJDK Runtime Environment Zulu11.2+3 (build 11.0.1+13-LTS)
OpenJDK 64-Bit Server VM Zulu11.2+3 (build 11.0.1+13-LTS, mixed mode)

Unterstützt Azul OpenJFX?

Ja! Sie erhalten Builds von Azul Zulu mit OpenJFX für OpenJDK 8 und OpenJDK 11 von der Zulu-Downloadseite.

Bietet Azul Open-Source-Versionen von Java Web Start (JNLP)?

Sie können kostenlose Builds von IcedTea-Web hier herunterladen: https://www.azul.com/downloads/icedtea-web-community/

Was sind Zulu-Builds von OpenJDK?

Azul liefert seit mehr als fünf Jahren kostenlose, getestete und zertifizierte Zulu-Builds von OpenJDK, die vierteljährlich aktualisiert werden. Diese Builds von OpenJDK können kostenlos und ohne Einschränkungen heruntergeladen und verwendet werden und sind für eine Vielzahl von Betriebssystemplattformen und Binärdistributionen verfügbar, einschließlich des Zugriffs auf Zulu-Repos. Alle Azul Zulu-Builds von OpenJDK sind kostenlos auf der Downloadseite von Azul Zulu OpenJDK verfügbar.

Abonnenten von Zulu Enterprise haben Zugang zu branchenführenden kommerziellen Builds von OpenJDK mit SLA-gesteuerten Backports von Bug-Fixes und Sicherheitsupdates.

Alle Azul Zulu-Builds von OpenJDK bestehen unter dem TCK für Ihre Version von Java SE, und selbst kostenlose Builds erhalten Updates im vierteljährlichen Rhythmus, jedoch ohne die strikten SLAs von Zulu Enterprise.

Worin besteht der Zulu-Enterprise-Support?

Azul bietet eine Vielzahl von Supportfunktionen für zertifizierte Binärdistributionen von Zulu Enterprise, einschließlich Sicherheitsupdates und rückportierte Bug-Fixes sowie Live-Support rund um die Uhr und 365 Tage im Jahr. Zulu-Enterprise-Builds erhalten weiterhin Updates, selbst wenn das OpenJDK-Projekt keine solchen Updates mehr veröffentlicht und beinhalten Backports von Bug-Fixes und Sicherheitsupdates während des unterstützten Lebenszyklus. Das Zulu-Produkt wird von einem speziellen Team von Ingenieuren und QS-Fachleuten unterstützt, die Tier 1, 2 & 3 Support bieten, dazu gehören Ursachenanalyse und provisorische Patches, sowie die Bereitstellung von Backports von Bug-Fixes und Sicherheitspatches. Support steht sowohl für aktuelle Versionen als auch für ältere Versionen (z. B. Java 7) zur Verfügung. Sie können alle Supportbedingungen von Azul unter https://www.azul.com/products/azul-support-roadmap/ einsehen.

Gibt es Performanceunterschiede zwischen Zulu Enterprise und Oracle HotSpot?

Die kurze Antwort lautet nein. Jegliche Abweichungen, die beim Benchmarking von Azul Zulu OpenJDK gegen HotSpot beobachtet werden, sind typischerweise die gleichen, die beim Vergleich von verschiedenen Runs derselben JVM auftreten.

Bietet Azul erfolgskritischen Support für Zulu Enterprise?

Azul verfügt über eine nachgewiesene Erfolgsbilanz bei der Unterstützung unternehmenskritischer Anwendungen rund um die Uhr und 365 Tage im Jahr für die weltweit größten Unternehmen. Sie können ausgewählte Azul-Kundenlogos auf unserer Kundenerfolgsseite ansehen. Unsere Supportmitarbeiter sind an verschiedenen Standorten weltweit verteilt angesiedelt und sind Experten im Einsatz von Java und in der Triage von JVM/JDK-bezogenen Problemen.

Was ist die Produktversions-Geschwindigkeit bei Ihren Zulu-Enterprise-Support-Angeboten?

Azul Zulu befolgt vierteljährliche geplante OpenJDK-Updates (d. h. OpenJDK-Updates für kritische Patches oder „CPUs“) und reagiert auf alle kritischen Midcycle-Sicherheitsupdates, die von Oracle oder anderen OpenJDK-Mitwirkenden wie Azul und Red Hat veröffentlicht werden. Azul überprüft die Liste der verbreiteten Sicherheitslücken und Gefährdungen (Common Vulnerabilities and Exposures, CVE) auf ein bestimmtes Sicherheitsupdate, um festzustellen, welche Codemodule geändert wurden, ob diese für Zulu relevant sind, und bietet mit unseren Versionshinweisen eine Zusammenfassung der Auswirkungen von Änderungen. Azul bietet außerdem Backports von Bugfixes und Sicherheitsupdates für neuere (z. B. Java 11) und ältere Java-Versionen (z. B. Java 8 und 7). Aufgrund der Vertraulichkeit der Sicherheitsdetails veröffentlicht Azul die CVE-Details nur in den Zulu Enterprise-Versionshinweisen und stellt diese den Abonnenten direkt zur Verfügung. In der öffentlichen Zulu-Anwenderdokumentation werden keine CVE-Details aufgeführt.

Enthält Zulu Enterprise CPU- und PSU-Updates?

Ja. Nur Oracle und Azul bieten vierteljährliche PSU- und CPU-Updates als Teil ihrer kommerziellen Support-Angebote an. Lesen Sie diesen Azul-Blog-Post, um mehr darüber zu erfahren, was OpenJDK-CPU- und PSU-Updates unterscheidet und warum sie wichtig sind.

Stellt Azul Bug Fixes upstream zur Verfügung?

Ja, die OpenJDK-Committer von Azul senden alle Änderungen und Bug Fixes an die OpenJDK-Community zurück.

Wie kann Zulu Oracle und OpenJDK, die auf LTS und 6-Monats-Feature-Releases umstellen, supporten, beginnend mit Java9?

Beginnend mit Java9 kündigte Azul an, dass ausgewählte Java-SE-Feature-Releases eine mittelfristige oder langfristige Support-Bezeichnung haben werden (d. h. „MTS“ bzw. „LTS“). LTS-Releases erfolgen alle drei Jahre. MTS-Feature-Releases sind ungeradzahlige Versionen von OpenJDK, die zwischen LTS-Releases ausgeliefert werden. Als LTS bezeichnete Releases haben einen Support-Lebenszyklus von mehr als 10 Jahren, und als MTS bezeichnete Releases haben einen 18-monatigen Support-Lebenszyklus, der über die Einführung der nächsten LTS-Version hinausgeht. Zulus MTS-Versionen ermöglichen die Verwendung neuer Features, die in OpenJDK erstellt wurden, und mit formellem Support. Ziel ist es, Frühanwendern vertrauenswürdige Unterstützung bei Feature-Releases zu bieten, ohne mehr als drei Jahre auf den Beginn des nächsten LTS-Zyklus warten zu müssen. JDK 13 und 15 sind die aktuellen MTS-Versionen. JDK 17 wird voraussichtlich die nächste LTS-Version nach JDK 11 sein.

Technische Fakten und Kompatibilität mit Oracle HotSpot

Wird Zulu in Cloud-, virtualisierten oder containerisierten Umgebungen unterstützt?

Dreimal ja. Azul unterhält strategische Partnerschaften mit großen ISVs und Cloud-Anbietern und wird Zulu auf allen Cloud-, Virtualisierungs- oder Containerplattformen unterstützen, auf denen alle unterstützten Client-Betriebssysteme ausgeführt werden.

Kann ich Zulu mit Eclipse verwenden?

Ja, Zulu ist eine vollständig Java-SE-kompatible JVM und kann mit jeder IDE oder jedem anderen Entwicklungstool verwendet werden, das Java SE unterstützt.  

Gibt es zusätzliche Funktionen für Zulu?

Zusätzlich zum Standard-JDK liefert Azul die Open-Source-Bibliothek zum Rendern von FreeType-Schriftarten mit jedem Zulu-JDK. Azul stellt auch Zusatzfunktionen zur Verfügung, die im Zulu Commercial Compatibility Kit (CCK) enthalten sind. Das CCK enthält zusätzliche Funktionen, die nicht in der OpenJDK-Quelle enthalten sind, die jedoch dazu beitragen, die Kompatibilität in Anwendungen sicherzustellen, die bestimmte Features verwenden, die Oracle mit HotSpot außerhalb der Spezifikationen von Java SE bündelt. Das Zulu CCK ist kostenlos und kann im Rahmen Ihres normalen Software-Update-Prozesses problemlos zu Zulu hinzugefügt werden. Derzeit enthält das CCK Monotype™ Lucida-Schriftarten.

Zulu-Enterprise-Abonnenten haben außerdem Anspruch auf volle Unterstützung für Zulu Flight Recorder und Zulu Mission Control, zwei leistungsstarke Tools zur Fehlerbehebung bei Java-Anwendungen sowie zur Leistungsüberwachung und -verwaltung. Laden Sie Zulu Mission Control oder das Datenblatt für Zulu Mission Control herunter. Kostenlose Builds von Zulu Mission Control sind ebenfalls verfügbar, und Flight Recorder ist auch in Builds von Zulu OpenJDK integriert.

Ist OpenJDK Oracle HotSpot ähnlich?

OpenJDK ist die Referenzimplementierung für Java SE. HotSpot ist der Markenname, den Oracle für seine kommerziellen JDKs und JREs verwenden kann. Die gesamte Entwicklung von Oracle und anderen in der Java-Community (Red Hat, IBM, Azul und anderen) für Java7 und spätere Versionen wurde und wird im Rahmen des OpenJDK-Projekts vollständig offen durchgeführt. Die einzige Ausnahme von diesem offenen Entwicklungsprozess betrifft Sicherheitskorrekturen, bei denen die Entwicklung nicht öffentlich erfolgt und Quelländerungen nur in bestimmten geplanten (normalerweise vierteljährlichen) Zeiträumen in die OpenJDK-Quellbasis eingeführt werden. Oracle fügt seinen HotSpot-basierten Produkten einige Closed-Source-Komponenten hinzu, einschließlich Schriftbibliotheken, von denen einige von Azul im Zulu Commercial Compatibility Kit (CCK) erhältlich sind. Die Tatsache, dass OpenJDK und Oracle HotSpot aus demselben zugrunde liegenden Quellcode erstellt werden, ist genau der Grund, warum OpenJDK-Builds und Oracle HotSpot mit Ausnahme einiger Bereiche, die außerhalb der Spezifikationen von Java SE liegen und weiter unten beschrieben werden, weitgehend nicht zu unterscheiden sind.

Hat Zulu Unterschiede in Schriftwiedergabe/Schriftarten im Vergleich zu Oracle HotSpot?

Möglicherweise. Oracle HotSpot verwendet neben Monotype Lucida-Schriftdateien auch T2K, eine Closed-Source-Rendering-Bibliothek von einem Drittanbieter. OpenJDK hängt von der FreeType-Bibliothek zum Rendern von Schriftarten ab, die Zulu ebenfalls integriert. Es gibt bestimmte seltene Situationen, in denen das Rendern zwischen T2K und FreeType geringfügig abweichen kann. Da OpenJDK keine Lucida-Schriftarten enthält, stellt Azul über das Zulu Commercial Compatibility Kit (CCK) auch neu-lizenzierte Kopien der Lucida-Schriftarten zur Verfügung.

Verwendet Zulu Kryptographie-Erweiterungen?

Das Zulu Cryptography Extension Kit (CEK)-Paket bietet dieselbe unbegrenzte Verschlüsselungsstärke wie das JCE-Add-On von Oracle für ältere Versionen von Java SE. Aktuelle Builds von Zulu werden standardmäßig mit unbegrenzter Verschlüsselungsstärke geliefert.

Verwendet Zulu JavaFX?

Java FX ist ein Oracle-Produkt, das 2017 für das OpenJDK-Projekt freigegeben wurde.  Azul bietet kommerziellen Support für OpenJFX, und diejenigen, die an OpenJFX-Builds interessiert sind, können diese von der Downloadseite für Zulu-Builds von OpenJDK herunterladen.

Unterstützt Zulu kommerzielle Funktionen von Java Mission Control oder Flight Recorder?

Ja, Flight Recorder und Mission Control sind Teil aller Zulu-Builds von OpenJDK 8 und 11.

Darüber hinaus stehen kostenlose Builds von Zulu Mission Control zum Download und zur Verwendung unter https://www.azul.com/products/zulu-mission-control/ zur Verfügung.

Enthält Zulu den SNMP-Protokolladapter?

Nein. Der SNMP-Protokolladapter ist nicht Teil des Java-SE-Standards oder des OpenJDK-Projekts, wird jedoch von Oracle als Teil von HotSpot integriert. Zulu-Kunden wird empfohlen, stattdessen JMX zu verwenden, das Teil des Java-SE-Standards ist. Einige Kunden haben sich für die Implementierung von SNMP4J entschieden, das unter snmp4j.org heruntergeladen werden kann.

Welche Farbanpassungsbibliothek verwendet Zulu?

Oracle JDK liefert die KCMS-Farbanpassungsbibliothek des Drittanbieters Kodak. OpenJDK und Zulu verwenden die Open-Source-Farbanpassungsbibliothek LCMS.

Welche Anti-Aliasing-2D-Rendering-Bibliothek verwendet Zulu?

Oracle JDK 9, OpenJDK 9, und Zulu 8 und 9 (und später) enthalten die Open-Source-Bibliothek von Marlin. Ältere Oracle-Versionen (Oracle JDK 8 und frühere Versionen) liefern die Anti-Aliasing-Bibliothek des Drittanbieters Ductus. Ältere OpenJDK-Versionen (JDK 8 und frühere Versionen) und ältere Zulu-Versionen (JDK 7 und frühere Versionen) verwenden die Open Source-Rendering-Bibliothek Pisces.

Welche JavaScript-Engine verwendet Zulu?

Oracle JDK, OpenJDK und Zulu für JSE 8 liefern alle dieselbe Nashorn-Engine zum Ausführen von JavaScript. Oracle JDK 7 und 6 liefern die Mozilla Rhino-Engine. Azul bietet die Mozilla Rhino-Engine als Add-On zu Zulu 7 an.

In dieser Tabelle sind einige der wichtigsten Unterschiede zwischen früheren Versionen der proprietären Oracle Java-SE- und Zulu OpenJDK- und Enterprise-Builds von OpenJDK zusammengefasst, die oben aufgeführt sind:

Oracle Java SE 8 Feature OpenJDK-Äquivalent Zulu-Enterprise-Verfügbarkeit Verfügbarkeit von Zulu OpenJDK Hinweise
JavaFX OpenJFX Voll unterstützt von ZuluFX 8 Kostenlose Builds von ZuluFX 8 und 11 können heruntergeladen und verwendet werden. Wenden Sie sich an das Azul-Vertriebsteam, wenn Sie Unterstützung für ZuluFX suchen 11.
T2K FreeType Zulu Enterprise 8, 11 und 7 Zulu 8, 11 und 7  
Monotype Lucida-Schriftarten  nicht zutreffend Teil des kostenlosen Zulu Commercial Compatibility Kit (ZCCK 8, 7, und 6 sowie 11) Teil des kostenlosen Zulu Commercial Compatibility Kit (ZCCK 8, 7, und 6 sowie 11) Laden Sie ZCCK unter https://www.azul.com/products/zulu-and-zulu-enterprise/cck-downloads/ herunter.
Ductus-Renderer Marlin / Pisces Zulu Enterprise 8,11 und 7 Zulu 8,11, und 7  
Kodak Farbanpassungssystem LCMS Zulu Enterprise 8,11 und 7 Zulu 8,11, und 7  
SNMP Nutzung von JMX oder SNMP4J      
Java Flight Recorder Flight Recorder Zulu Enterprise 8,11 Zulu 8, 11  
Java Mission Control JDK Mission Control (auch bekannt als Zulu Mission Control) Zulu Enterprise 8 und 11 Zulu 8, 11 GA  (Zulu OpenJDK-Builds) Flight Recorder und Zulu Mission Control sind in jedem Zulu-Enterprise- und Zing-Abonnement enthalten.

Gibt es technische Unterschiede zwischen den Downloads der Zulu-Builds von OpenJDK und den Zulu-Enterprise-Binärdistributionen, die an Kunden geliefert werden?

Downloads der Zulu-Builds von OpenJDK sind immer vollständige JDKs, die auf entwicklerorientierte Anwendungsfälle abzielen und das Top-of-Tree-OpenJDK darstellen. Zulu-Enterprise-Abonnenten haben Zugriff auf JDK- und JRE-Builds sowie andere maßgeschneiderte Builds, die sowohl auf Entwickler- als auch auf Produktionsanwendungsfälle ausgerichtet sind. Bug Fixes und Sicherheitsupdates außerhalb des Zyklus erscheinen auch in Builds von Zulu Enterprise, bevor sie schließlich zu OpenJDK beigetragen werden.

Nützliche grundlegende Definitionen:

OpenJDK ist das Open-Source-Projekt, in dem alle neuen Java-Versionen (Java 7 und darüber hinaus) erstellt und ältere Versionen beibehalten werden.

Java SE ist der Standard (Spezifikation, Referenzimplementierung und Testsuite), den eine Implementierung bestehen muss, um als Java-konform zertifiziert zu werden.

Zulu ist Azuls Binärdistribution von OpenJDK und ist Java-SE-standardkonform und eine kompatible Implementierung.

© Azul 2021 Alle Rechte vorbehalten.

Sie betreten einen Bereich von azul.com, der nur auf Englisch verfügbar ist. Klicken Sie, wenn Sie fortfahren möchten.

Zurück
Powered by Translations.com GlobalLink OneLink Software